Die Präsidentinnen von Werner Schwab

Wiener Vorstadttheater

Fr. 29. Okt. 19:30
teilen

Eintritt frei

Die meisten Menschen verstehen das Leben eben nicht. Wenn das Leben die Menschen anspricht und ihnen einen guten Auftrag mitteilt, dann schütteln die Menschen nur den Kopf und benehmen sich wie die Gastarbeiter. Nix verstehen, nix verstehen, heißt es dann immer.

Werner Schwabs Stück Die Präsidentinnen handelt von einer Erde, die eine Scheibe ist, dass die Sonne auf- und untergeht, weil sie sich um die Erde dreht. Nichts will Funktion sein, nur Zerstreuung.
Der österreichischer Schriftsteller und Dramatiker Werner Schwab wurde am 1958 in Graz als Sohn einer Haushälterin und eines Maurers geboren.

Die Dramaturgie und Auswahl der Werke des Wiener Vorstadttheaters setzt sich seit 25 Jahren das Thema „GEGEN GEWALT“ als Richtlinie. Insbesondere ist die Erarbeitung des Themas „Gewalt gegen Frauen" in dieser Pandemiezeit ein besonderes Anliegen.

Darstellerinnen:
Erna: Margaretha Neufeld
Grete: Ingeborg Schwab
Mariedl: Mirjam Maschl

Regie: Manfred Michalke - WVT
Regieassistenz: Elisabeth Heinrich 

Reservierungen bitte an kulturhaus@sargfabrik.at