Raum für Kultur

im fokus: H. C. Artmann


2021 feiern wir nicht nur 25 Jahre Sargfabrik, sondern auch 100 Jahre H. C. Artmann. Der österreichische Lyriker, Schriftsteller und Übersetzer ist in Breitensee, ganz in der Nähe der Sargfabrik, geboren und aufgewachsen. Als ungemein vielseitiger Sprachkünstler zählt er zweifelsfrei zu den Großen der heimischen Nachkriegsliteratur.
An drei Abenden steht H. C. Artmann musikalisch im fokus: Erwin Steinhauer & Seine Lieben sind fast schon Artmann-Experten und präsentieren diesmal ihr Live-Programm zum Klangbuch „Um zu tauschen Vers für Kuss“.

Hinter dem Titel „Der west-östliche Artmann“ verbirgt sich das taiwanisch-iranisch-österreichische Trio bestehend aus Gunda König, Chiao-Hua Chang und Roozbeh Nafisi, das eindrucksvoll zeigt, wie unterschiedliche kulturelle Zugangsweisen harmonisch „zusammenklingen“. Das Ensemble quart@art gibt unter anderem Balladen von Francois Villon, die H.C. Artmann ins Wienerische übersetzte und von Georg Breinschmid vertont wurden, zum Besten.

30

Di. 30. Nov

19:30

reihe X


Mit der reihe X wollen wir uns vermehrt einem jüngeren Publikum öffnen und junge Kunst fördern – einXtra zu unserem bisherigen Programm. Das Duo Gazelle & The Bear stellt sein Debüt „Weird Shaped Clouds“ vor und zeigt ein spannendes Stück Musik, das Pop, Modern Jazz und Hip-Hop verspielt miteinander kombiniert. Anna Anderluh und Millycent surfen in einem Doppelkonzert mühelos zwischen simplen Liedern und freier Tonalität dahin.

Die in Taiwan geborene Soia verschmelzt Hip-Hop, R&B, NuSoul und Jazz, getaktet mit satten Beats, geschmückt mit verspielten Melodien und als Doppelkonzert präsentieren Sophie Abraham und Emily Stewart ihre neuen Solo-Programme „Brothers“ und „Epilogue“.

12

Fr. 12. Nov

19:30

Abgesagt: Soia (AT)
reihe X
Kulturhaus , Konzert
23

Di. 23. Nov

19:30

22

Mi. 22. Dez

19:30

04

Fr. 04. Feb

19:30

Little Element / Nature Swim
reihe X
Kulturhaus , Konzert

reihe XIV


Clubmusik – zeitgenössisch & experimentell
Die reihe XIV präsentiert einmal monatlich zeitgenössische Clubmusik aus dem In- und Ausland.
Im Dezember sind Zanshin – er produziert unterschiedliche Remixes und Stücke von treibenden, polyrhythmischen Dancefloortracks bis zu experimentellen Klangstrukturen und der Wiener Clubmusik- und Theater-Komponist Philipp Pettauer aka Fingers Of God zu hören. Pettauer verwebt basslastige Elektronik mit transzendentalen Atmosphären und experimentellen Sounddesigns.

Im Jänner treten die aus Teheran stammende Rojin Sharafi – sie agiert an der Schnittstelle zwischen elektroakustischer Musik und visuellen Medien – und das Trio PLF, bestehend aus Peter Kutin, Freya Edmondes und Lukas König, auf. Das JSB Trio im Feber verwandelt mithilfe eines eigens entwickelte DNA-Sonifikationssoftware bei einem Live-Auftritt im Feber DNA-Sequenzen in Sound und Musik und das Schaffen der Klangkünstlerin Isabella Forciniti bewegt sich im Spannungsfeld zwischen den wesentlichen Eigenschaften von Klang und improvisierter Musik.

30

Sa. 30. Okt

22:00

13

Sa. 13. Nov

22:00

11

Sa. 11. Dez

22:00

15

Sa. 15. Jän

22:00

19

Sa. 19. Feb

22:00