28 Sa Nov | 2020

ABGESAGT: Lange Nacht der Weltmusik

mit Garufa!, JÜTZ und Orwa Saleh Ensemble

Einlass: 18:30
Beginn: 19:30

Abonnement

Das Konzert muss aufgrund der neuen COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung leider abgesagt werden. Die Ticketpreise werden von der jeweiligen VVK-Stelle rückerstattet.


Eintritt: € 27

Garufa! (Uruguay, Venezuela)

Die Gebrüder Caireles sind eine Art Alter Ego von Garufa!. Sie sind weder zeit- noch ortsgebunden, lebten ziemlich überall auf der Welt und in den verschiedensten Epochen und beherrschen mehrere Sprachen. Sie können singen, tanzen, verschiedene Instrumente spielen – können also alles, was Garufa! braucht, um ihre vielfältigen Ideen zu verwirklichen. Garufa! ist „Musik-Theater der anderen Art!“ - Mögen Sie Abenteuer? Dann sollten Sie südamerikanische Melancholie bei gleichzeitiger Ausgelassenheit und Komik sowie hervorragen-der Bühnenkunst ausgezeichneter Solisten nicht versäumen! Das Setting eines Garufa!-Konzerts wird zum skurrilen Theaterstück.

Oscar Moreira – Gesang, Ignacio Giovanetti – Gitarre, Gesang, Felipe Medina – Bass, Alejandro Loguercio – Violine, Gesang



JÜTZ (Österreich, Schweiz)

hin & über

JÜTZ tanzt & sinniert, hoazt & latscht, secklet & schlarpfet. Ausgehend von alpinen Tänzen und Weisen, übertonale Ab- und Umwege, stellt JÜTZ die gesamtalpine Folklore kopfüber in den Rahmen einer ungenierten, alle Sinne beanspruchenden Klangkonferenz. Das zur Hälfte aus der Schweiz und aus Tirol stammende Ensemble bewahrt respektvoll eine lange gepflegte Tradition alpiner Volksmusik und öffnet sie zugleich für „grenzenlose Improvisation und Freiheit nach außen, fernab der momentanen Verklärung von Nationalstaatlichkeit in Abgrenzung zum nicht okzidentalen Fremden. Nebenbei offenbaren die Musiker ein Verständnis von Zuhause, das zum Maßstab erhoben werden sollte” (Folkmagazin, DE).

Isa Kurz – Gesang, Violine, Akk., Hackbrett, Daniel Woodtli – Trompete, Flügelhorn, Gesang, Hackbrett, Philipp Moll – Bass, Gesang



Orwa Saleh Ensemble (Syrien)

Wenn Jazz auf orientalische Musik trifft und sich dem Rock zuwendet, ist das der unverwechselbare Klang des Orwa Saleh Ensemble. Das Projekt ist für den syrischen Oud-Spieler und Komponisten Orwa Saleh Ausdruck der neuen österreichischen Kultur. Seine progressive Oud verschmilzt mit der ausdrucksstarken Stimme von Basma Jabr, eingebettet in die persischen Klänge von Mahan Mirarabs Gitarre, bestimmt durch die Tiefe von Judith Ferstls Bass. Der komplexe Rhythmus wird vom Schlagzeuger Sebastian Simsa in Harmonie gehalten. Die kongenialen Musiker*innen aus Syrien, dem Iran und Österreich führen auf eine magische Reise zwischen orientalischem Jazz und Rock.

Orwa Saleh – Oud, Basma Jabr – Gesang, Mahan Mirarab – Gitarren, Judith Ferstl – Kontrabass, Sebastian Simsa – Schlagzeug



In Koproduktion mit IG World Music Austria