asyabahis pinbahis deneme bonusu deneme bonusu veren siteler bonus veren siteler bedava bahis casino siteleri bahis siteleri hermesbet
free sex video
ankara escort pendik escort
umraniye escort
replica rolex
18 Mi Dez | 2019

Einlass: 18:30
Beginn: 19:30

Eintritt: € 25

Christoph Cechs Geschichte mit großorchestralen Formationen im und um den Jazz umfasst bereits mehr als drei Jahrzehnte. Neben der mit Christian Mühlbacher gemeinsam gegründeten Nouvelle Cuisine Bigband, welche mit Auftritten gemeinsam mit Michael Mantler und dessen Jazz Composers Orchestra Updates wieder kräftige Lebenszeichen von sich gibt, leitet Cech zahlreiche Workshops und Konzerte mit Bigbands in ganz Europa, unterhält seit 25 Jahren eine Amateur-Bigband in Wien und leitet seit 15 Jahren die Studentenbigband der Linzer Bruckneruniversität, das Think Bigger Orchestra.
Mit der Großformation CC JOP möchte Cech seinen 60er feiern und einen Querschnitt seiner sich stilistischen Zuordnungen konsequent verweigernden Werke präsentieren, die sich durch einen unverwechselbaren kompositorischen Fingerprint und eine traumwandlerische, Hektik und Ehrgeiz weit hinter sich gelassene, Gelassenheit auszeichnen.
Dass Christoph Cech am Herzen liegt, in einer freundschaftlichen, durch umfassenden Respekt voreinander geprägten Stimmung zu musizieren, manifestiert sich, indem die meisten seiner ehemaligen Studenten Kollegen und Freunde geworden sind, in seiner Band spielen und gemeinsam mit den „Urgesteinen“ aus Cechs Generation dem Publikum
von CC JOP bisher den Eindruck vermittelt haben, hier musiziert eine 27köpfige Familie ohne den leisesten Anflug von Platzhirschsyndromen.

Sascha Otto – Flöte, Vincent Pongracz – Klarinette, Astrid Wiesinger, Robert Schröck, Chris Kronreif – Saxophone, Manfred Balasch – Saxophone, Bassklarinette, Flöte, Florian Fennes – Saxophone, Flöte, Sebastian Höglauer, Mario Rom, Alexander Kranabetter, Markus Pechmann – Trompete, Flügelhorn, Alois Eberl, Clemens Hofer – Posaune, Florian Heigl – Bassposaune, Tobias Ennemoser – Tuba, Andreas Erd – Gitarre, Philipp Kienberger – Bass, Seppi Hinterhölzl – Schlagzeug, Reynhard Bögl – Harfe, Simon Frick – Violine, Jelena Popržan – Viola, Rina Kaçinari – Cello, Thessa Habeler, Bianka Ortner, Anna Anderluh – Gesang, Christoph Cech – Klavier, Keyboards, Komposition