Für das Spiel des Lebens brauchen wir alle Teilchen.

(Rachel Naomi Remen)

Die Sargfabrik als Trägerverein - das Kinderhaus - 54 Kinder (2-6 Jahre) in 3 Familiengruppen sowie eine Teilhortgruppe für 8 Kinder - 6 reformpädagogisch orientierte PädagogInnen und 3 Kindergarten-AssistentInnen - Projekte und Feste.

Dass Kinder ihren eigenen neugierigen Impulsen nachgehen dürfen und Dinge finden, die sie begeistern und tragen, kann unter Umständen später lebensrettend sein. (Marie Martin)

Als erstes gebührt unseren Kindern im Kinderhaus eine positive Zuwendung und Annahme ihrer Person mit all ihren Eigenheiten.  

Die Kinder bekommen Raum, selbst aktiv Beziehung untereinander und zu Erwachsenen aufzunehmen.

  • Die Kinder nehmen an nachvollziehbarer Gestaltung des Alltags teil sowie am strategieorientierten Umgang mit Konflikten und Regeln. Es wird ihnen zugetraut, selbst zu verhandeln. („Stopp“-Regeln“)
  • Schaffen einer Atmosphäre in der Selbstermächtigung und Selbstwirksamkeit gefördert und kultiviert werden.

Glück kann nur dann entstehen, wenn wir etwas tun, was uns in unserem Innersten belohnt, und dafür braucht es nicht den Applaus anderer. (Robin Grille)

  • Die Eltern sind jeweils die kompetentesten Personen für ihr Kind (es gibt anlassbezogene und wunschsignalisierte Elterngespräche, einen umfassenden Elternabend pro Kinderhausjahr).
  • Wir, das Team, verstehen uns als Gemeinschaft, die sich von Hinwendung und Liebe getragen auf gemeinsames Wachstum in Freiheit, Vertrauen und Gleichwertigkeit ausrichtet.
  • Wir öffnen den Horizont über die Schule hinaus und bieten Gelegenheiten, die Kinder für das Leben fit zu machen: Schnitzen (Gestalter und Schöpfer seines/ihres Lebens) - Nasenbohren (tiefgründiges Erforschen/Professionalität) - auf Bäume klettern (Errungenschaft/Erfolg/Glückseligkeit) - ins Narrenkastl schauen (Pause machen/Seelenpflege).

Visions- & Haltungsmanifest Kinderhaus Sargfabrik (PDF)
Pädagogisches Konzept (PDF)

Elterninfo

Einmal pro Kinderhaus-Jahr verbringen wir den Kinderhaus-Alltag von 7 bis 17 Uhr ca. eine Woche lang in einem nahe gelegenen Waldgebiet.

Hier finden Sie alle aktuellen Information (PDF).

Das Anmeldeformular für Info-Veranstaltungen finden Sie direkt bei der jeweiligen Veranstaltung.


zu allen Veranstaltungen ...

Der spielzeugfreie Kindergarten

"Der spielzeugfreie Kindergarten", entwickelt von Schubert & Strick (Suchtarbeitskreis Weilheim-Schongau, 1992), ist ein primär präventives Projekt zur Lebenskompetenzförderung im Kindergarten, bei dem folgende Ziele im Vordergrund  stehen:

  • Stärkung der Beziehungsfähigkeit
  • Stärkung der Wahrnehmung persönlicher Bedürfnisse und des Selbstvertrauens
  • Stärkung der sprachlichen Kompetenz
  • Förderung der Kreativität und des kritischen Denkens
  • Stärkung der Frustrationstoleranz und der Spielfähigkeit

Dazu gibt es auch jedes Jahr eine Elterneinführung in die Thematik.

Die Spielzeugfreie Zeit umfasst in unserem Kinderhaus einen Zeitraum bis zu 3 Monaten und findet im 2. Halbjahr des Kinderhausjahres statt. 

PädagogInnen

Lukas Zoubek, Cornelia Jung, Dina Mujic, Fanny Wiegleb, Birgit Steinacher, Annika Zissler

Fanny Wiegleb

Pädagogische Leitung Kinderhaus

TEL +43 1 98898 119
fanny.wiegleb[at]sargfabrik.at

Gerda Ehs

Kaufmännische Leitung Kinderhaus

TEL +43 1 98898 118
kinderhaus[at]sargfabrik.at

© calmlookphoto

Vertragsbedingungen + Tarife

weiter ...

Anmeldeformular für Info-Veranstaltungen

Formular (PDF)
porno seyret video porno hd HD pornos